white round light on black surface

Nachhaltiger Duschen…

Duschen gehört heute für viele Menschen zur täglichen Körperflege. Darunter leidet aber nicht nur unsere Haut, sondern unsere Umwelt.

66% der Deutschen duschen täglich, 80% davon warm und im Durchschnitt je nach Quelle zwischen 6 und 11 Minuten – aus dermatologischer Sicht ist das gar nicht empfehlenswert. Zwei- bis dreimal pro Woche reicht vollkommen, sofern mensch keiner schweren körperlichen Tätigkeit nachgeht und wenn dann vor allem dann, wenn mensch auch wirklich verschmutzt oder geschwitzt ist.

Tips zum nachhaltiger Duschen

  • weniger Duschen
    • zurück zur klassischen Handwäsche am Waschbecken mit Waschlappen
  • Wasser beim Duschen sparen
    • kürzer Duschen
      • Wecker stellen oder ein festes Zeitfenster einplanen
    • Wasserspar-Duschkopf verwenden
      • Regenduschen brauchen besonders viel Wasser, sie sollten nur gelegentlich genutzt werden
  • beim Einseifen ist es sinnvoll, die Dusche auszustellen
  • auf Nachhaltigkeit bei den Reinigungsmitteln achten
    • auf Produkte verzichten, die Mikroplastik enthalten
    • nur Produkte verwenden, die vollständig biologisch abbaubar sind
    • auf verpackte Produkte verzichten – Seife und/oder festes Shampoo kommen ohne aufwändige Kunststoffverpackungen aus
    • viele Haarpflegeprodukte sind verzichtbar (siehe früheren kleinen Schritt, Link folgt)
  • wenn mensch ›entspannungsduscht‹, dann auf Reinigungsmittel verzichten
  • nicht zu warm Duschen (36°C)
    oder gar kalt duschen – Kneipp lässt grüßen
  • Im Sommer – Gartenduschen:
    Gießkanne in der Sonne wärmen und z.B. einen Baum zum Aufhängen der Kanne nutzen und einen Strick zum gezielten Ausgießen

Quellen

  1. Utopia zum Wassersparen beim Duschen
  2. Futurezone zur Sinnhaftigkeit des Duschens
  3. My Life zum Thema Duschen