Der kleine Schritt
person shoveling snow

Nachhaltig Wege von Schnee und Eis befreien

Alljährlich kommt sie wieder über uns – die weiße Pracht. Da hierzulande die Winter immer kürzer und schneeärmer werden, ist Neuschnee heute für die meisten eher ein erfreuliches Ereignis. Mit ein wenig Grundlagenwissen ist auch die damit häufig verbundene Räum- und Streupflicht nachhaltig und sinnvoll umsetzbar.

Salzstreuen ist beliebt, aber nicht nachhaltig

  • schadet Bäumen, Pflanzen und Tierpfoten
  • greift Schuhe, Fahrräder und Autokarosserien an
  • belastet das Abwasser, gefährdet Gewässer und Grundwasser
  • Salz greift auch Straßenbeläge, Natursteine und Metallteile an
  • unter –10°C verliert es seine auftauende Wirkung
  • wieder gefrierender Schneematsch erhöht Rutsch- und Stolpergefahr

In Weimar ist Streusalz Nach §11, Abs. 4 der Straßenreinigungssatzung verboten1.

Mechanisch Schnee beseitigen ist nachhaltig

Der Einsatz von Rasentraktoren mit Räumschilden oder Geräteträgern mit Schneefräsen ist nur für große Flächen sinnvoll. Oft dauert bei Hausmeisterdiensten das Ab- und Aufladen des motorisierten Räumgeräts länger als das Räumen von Hand. Da für viele Menschen im Winter der Sport oft zu kurz kommt ist Schnee räumen eine gute Alternative.

Nach dem Schippen kommt das Streuen

Um nach dem Räumen ein Rutschen zu vermeiden muss gestreut werden – am besten mit Split oder anderen Streumitteln, die ökologisch unbedenklich sind. Es gibt inzwischen zahlreiche Unternehmen mit salzfreien Streumitteln, die mit dem Umweltengel gekennzeichnet sind2, z.B. Sand, Splitt oder Granulat.

Nicht immer geht es ohne Salz

Gerade öffentliche Stellen setzen zur Vermeidung von Blitzeis bei Temperaturen nahe am Gefrierpunkt zumindest zur Sicherung von Hauptstraßen und ÖPNV-Wegen Salz oder Lauge ein. Auch einige Privathaushalte greifen weiterhin beherzt zum Salz, obwohl seit Jahren davon abgeraten wird und es meist auch verboten ist.

Einige Vorkehren helfen gegen Schäden nach Salzkontakt:

  • Schuhe unbedingt feucht reinigen, um Salz gleich wieder zu entfernen, so entstehen keine Ränder und Schäden am Material
  • Hunde- und Katzenpfoten mit Wasser vorsichtig, auch zwischen den Krallen, säubern
  • den Korossionsschutz von Fahrrädern und Autos vor dem Winter prüfen, im Winter regelmäßig nass reinigen, wenn die Temperaturen über dem Nullpunkt sind

Quellen

  1. Stadt Weimar – Salz gehört ins Essen und nicht auf die Straße
  2. Der Blaue Engel – Hersteller von unbedenklichen Streumitteln
  3. wir-leben-nachhaltig.at – Tips zum Umgang mit Streupflicht und Salz