Nachhaltigkeit und Medien-Streaming

Filme und Musik auf Abruf haben den Konsum von physischen Medien fast vollständig abgelöst. Netflix, Amazon, YouTube, Deezer, SoundCloud, Spotify und viele mehr bieten Zugriff auf riesige Bibliotheken voller spannender Inhalte, mit denen die eigene DVD- oder CD-Sammlung längst nicht mehr mithalten kann. Aber das kontinuierliche Übertragen digitaler Inhalte benötigt auch erhebliche Ressourcen – vor allem in Bezug auf Rechenleistung, Bandbreite und Energieverbrauch.
person in blue long sleeve shirt using black Surface

Energieverbrauch bei Video-Calls senken

Mit Video-Anrufen versuchen viele Menschen, auch während der Pandemie mit einander auf persönliche Art in Verbindung bleiben. Allerdings ist es auch keine neue Erkenntnis, das Streaming von Videodaten hohe Ansprüche an die Hardware hat und damit viel Energie benötigt wird. Mit ein paar einfachen Tricks kann man aber einiges an Energie sparen – und bleibt trotzdem in Kontakt.